Winterurlaub Tirol: Der Fasching ist los!

Fasnachtsbräuche im Winterurlaub Tirol erleben

Bei uns in Alpbach Österreich sagt man Fasnacht. Aber egal ob Fasnacht, Fasching, die “fünfte Jahreszeit” oder Karneval. Gemeint sind hierbei stets die Tage vor Aschermittwoch, in denen die Menschen ausgelassen feiern, sich in bunte Kostüme hüllen, sich originell schminken oder witzige Masken tragen. Doch wissen Sie warum wir eigentlich den Fasching feiern und woher der Karneval seinen Ursprung hat? In diesem Blog verraten wir es Ihnen. Und auch welche Bräuche Sie bei Ihrem nächsten Winterurlaub Tirol unbedingt miterleben und auf keinen Fall verpassen sollten. Viel Spaß beim Lesen.

Warum feiern wir eigentlich Fasching?

Wo genau der Ursprung der närrischen Zeit liegt, darüber scheiden sich nach wie vor die Geister. Und auch wir im Familienhotel Alpbachtal sind uns da nicht ganz einig.
Alte Schriften berichten aber, dass schon die alten Germanen ausgelassene Feste feierten, bei denen sie Masken und Tierfelle trugen, um sich als Dämonen oder Geister zu verkleiden. So vertrieb man die bösen Geister des Winters und weckte die Guten mit Hilfe von Trommeln und Schellen, damit sie den langersehnten Frühling brachten.
Wurzeln sind auch im Christentum zu finden. Für gläubige Christen ist der Karneval bis heute ein Symbol für die 40-tägige Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern. In der Karnevalzeit, kurz vor der Fastenzeit wird nochmal ausgiebig gefeiert, begleitet mir reichlich Essen und Trinken. Das Wort Fastnacht leitet sich übrigens vom mittelhochdeutschen “vaschang” ab, was “Ausschank des Fastentrunks” bedeutet.

Brauchtümer in Tirol

Zur Faschingszeit ist in Tirol einiges los. In vielen Dörfern finden traditionelle und farbenfrohe Faschingsumzüge statt, die es alle Wert sind bewundert und bestaunt zu werden. Falls Sie einen Kurzurlaub Tirol planen, dann empfehlen wir vom Romantikhotel Alpbachtal unbedingt zur Faschingszeit nach Tirol zu kommen und sich das bunte spektral nicht entgehen zu lassen.
Besonders schön sagt man dem Winter mit folgenden Umzügen Adieu:

Das Nassereither Schellerlaufen


Der Nassereither Schellerlauf findet alle drei Jahre in der Tiroler Ortschaft Nassereith statt und ist vor allem für seine herrliche Farbenpracht und die unvergleichlichen Kostüme bekannt. Die bunten Gewänder und Holzmasken werden von heimischen Künstlern in Handarbeit gefertigt und sollen den Frühlings und den Winter verkörpern. Der uralte Brauch ist immaterielles UNESCO Kulturerbe und kann das nächste Mal im Jahr 2022 wieder bestaunt werden.

Die Tiroler Muller & Matschgererwesen

Ähnlich bunt geht es beim “Mullerlaufen” zu. Die Tradition wird alle fünf Jahre abwechselnd in einem der MARTHA-Dörfern rund um Innsbruck veranstaltet. Alle Mullen und Matschgern, die die vier Jahreszeiten verkörpern, stürmen wild durch die Straßen und Lokale und führen dabei spezielle Bewegungen aus und geben verschiedene Laute von sich. Jede einzelne Maske ist in unzähligen Stunden Handarbeit gefertigt worden und somit ein Unikat. Ein Schlag von den Mullen auf die Schulter bedeutet Glück und Fruchtbarkeit. Auch dieser Brauch wurde 2011 in die Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Das Axamer Wampelerreiten


Für alle die es weniger bunt, dafür aber wilder mögen: Das Axamer Wampelerreiten solltet Sie auf keinen Fallen verpassen! Denn hier verkleiden sich Männer entweder als Wampeler oder als Reiter, treten als Frühling oder als Winter gegeneinander an und raufen sich.

Ein Schnapserl auf die Freundschaft

Fast alle Faschingsfiguren sind während des Umzugs mit einem Flachmann ausgestattet, in dem sich natürlich unser guter Tiroler Schnaps befindet. Also nehmt einen Schluck und genießt unsere herzliche Kultur bei Ihrem Winterurlaub Tirol.

Wir vom Hotel Alpbachtal wünschen allen eine aufregende Faschingszeit!